Andis Korfu Page - Startseite

Griechische Küche - Festliches, Backen

Tsurekia oder zu deutsch "Osterbrot"

Da ich nun Ostern tatsächlich mein Tsurekia oder zu deutsch "Osterbrot" gebacken habe und es in null komma nichts einfach rücksichtslos verspeist wurde, dachte ich mir das es geschmeckt hat. Das hat mich bewogen, dieses Rezept "hier zu lassen".

Man nehme:

1 1/2 Kg Mehl; 400 g Zucker; 320 g Butter; 100 g Hefe (am besten frisch); 230 g Milch; 8 Eier; 1 Teelöffel Mastix (auf deutschen Gewürzmärkten auch "Macics" genannt); 1/2 Teelöffel Anissamen und zerkleinerte Mandeln.

 

- Hefe in etwas lauwarmer Milch auflösen + etwas Mehl (3-4 EL) zugeben

- an warmen Platz gehen lassen

- danach Mehl in Schüssel geben, Mulde eintiefen + Hefe hineingeben

- die restl. Milch, Zucker, Eier, Aniss. + 250 g Butter geben, erhitzen + gut umrühren

- Hälfte der Milch mit Zutaten über das Mehl gießen und d. Teig gut durchkneten

- übrige Butter schmelzen und griffbereit stellen

- restlichen Zutaten zum Teig geben und kneten, kneten, kneten.

- die Hände sollte man immer wieder mit der bereitgestellten Butter einfetten

- Teig sollte nicht zu dick bzw. zu dünn sein

- evtl. noch Mehl zugeben

- so, jetzt wird der Teig an ein warmes, kuscheliges Plätzchen gestellt und kann dort gehen

- wenn er aufgegangen ist, kann mit der Verarbeitung begonnen werden

- Tsurekia als Zopf formen oder als "Schnecke" mit verquirltem Ei bestreichen und mit geriebenen Mandeln und dem restlichen Mastix bestreuen

- ein hartgekochtes Ei (gefärbt) in den Teig drücken

- ab in den Ofen für ca. 45 Minuten

Danach ist Euer Tsurekia fertig!

Mir bleibt da nur noch Guten Appetit bzw. Kali Orexi zu wünschen.

Kleiner Tip: Mit Butter und Honig bestrichen, schmeckt es auch lecker!

 

Viel Spaß beim ausprobieren!

Gruß von Heifü


 

Walnuss-Dessert "Karidopitta"

Zutaten:

250 g Walnusskerne, 125 g weiche Butter, 125 g Zucker, 4 Eier, 125 g Semmelbroesel, 125 g Mehl, 1 Teeloeffel (TL) Vanillinzucker, 1 TL Backpulver, 1 TL Zimt, 1/2 TL Nelken (gemahlen), 100 ml Milch, 2-3 TL geriebene Zitronenschale einer UNBEHANDELTEN Frucht, Margarine zum Einfetten der Form (Formgroesse ca.25x40 cm).

 

Fuer den Kuchensirup:

2 cl Metaxa, 70 g Honig, 150 g Zucker, 1-2 Essloeffel Zitronensaft

 

Folgende Zutaten in eine große Schuessel geben:

Walnusskerne (fein gemahlen), Butter, Zucker, Vanillinzucker, Eier, Semmelbroesel, Mehl, Backpulver, Zimt, Nelken und Zitronenschale. Alles verruehren und langsam die Milch zugeben. Backofen auf 200 Grad vorheizen. Den Teig in der ausgefetteten Form gerade verstreichen und 40 Min. backen.

 

In der Zwischenzeit den Sirup vorbereiten:

1/4 Liter Wasser, Zucker und Honig verruehren, langsam aufkochen und dann von der Herdplatte nehmen. Den Sirup mit Metaxa und Zitronensaft verruehren (kurz bevor das Dessert aus dem Ofen genommen wird). Form aus dem Ofen nehmen und mit dem Sirup uebergießen. Das Ganze abkühlen lassen, das Dessert in dominosteingroße Stuecke schneiden und servieren.

 

Zu diesem saftigen Dessert passt ausgezeichnet ein Metaxa....(kleiner Scherz am Rande).

Viel Spaß beim Nachbacken wünscht

AlexMS


 

Vassilopita (Neujahrskuchen)

1 kg Weizenmehl, 1 TL Salz, 6 TL Backpulver, 1/4 kg Butter (Zimmertemperatur), 1/2 kg Zucker, 350 ml Milch, 4 Eier, Schale einer unbehandelten Zitrone, Puderzucker.

Mehl, Salz und Backpulver in eine Schale sieben, Butter und Zucker schaumig schlagen und die Eier darunter schlagen, nach und nach die Milch und das Mehl unterruehren, Backofen auf 180 Grad vorheizen, eine Backform von ca. 30 cm Durchmesser mit Backpapier auslegen, Teig einfuellen, glatt streichen und ca. 40 min backen, Kuchen stuerzen, abkuehlen lassen und mit Puderzucker bestaeuben, und zum Schluss: von unten eine Muenze in den Kuchen stecken.

Alexander Dietrich

 

...und noch eine Variante:

350 g Butter, 350 g Zucker, 700 g Mehl, 6 TL Backpulver, 150 ml Metaxa, 6 Eier, 300 g Quark, feingeriebene Schale einer Orange, Puderzucker.

 

Man verquirlt die Butter mit dem Zucker und den Eiern. Dann werden die Orangenschale, der Weinbrand, das Mehl, das Backpulver und zum Schluss der Quark hinzugegeben. Der Teig wird geknetet und in eine mit Butter bestrichene Backform gegeben. 45 Minuten bei 200 Grad im Backofen backen. Wenn der Neujahrskuchen abgekühlt ist, wird er mit Puderzucker bestreut.

Bernd Jordan


 

Melomakarona (Weihnachtsgebaeck)

Teig:

2 TL Backpulver, 2 kg Mehl, 1 TL Natron, 1/ kg Zucker, 150 ml Orangensaft, 400 ml Olivenoel, 50 ml Metaxa (gern "etwas" mehr ;-)

Sirup:

500 ml Wasser, 1/2 kg Zucker, 1/2 kg Honig

zum Garnieren:

100 g Walnuesse (gehackt), Zimt

Backofen auf 180 Grad vorheizen, Mehl und Natron in eine Schuessel sieben (insgesamt 3 mal durchfuehren!)

in einer zweiten Schuessel Metaxa, Olivenoel, Orangensaft und Zucker verruehren,diese Mischung zum Mehl geben und alles zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten, aus dem Teig kleine Kloesse formen und auf ein Backblech mit Backpapier legen, das Ganze fuer ca. 30 min in den Ofen. Inzwischen Zucker und Honig im Wasser aufloesen und ca. 5 min einkochen, das noch warme Gebaeck in einer Schale mit dem Sirup uebergiessen, nach weiteren 15 min das Gebaeck herausnehmen und mit Walnuessen und Zimt bestreuen.

Alexander Dietrich


 

So könnte ein Weihnachtsmenü für ca. 8 Personen auf Korfu aussehen:

Weihnachtssuppe - Supa Christujeniatiki

Man nehme:

250 Gramm Truthahnfleisch, 250 Gramm Rindfleisch, 250 Gramm Lammfleisch, 250 Gramm Schweinefleisch

1 1/2 Tassen Reis, 3 Eier, 3 Zitronen, Salz und Pfeffer

 

Das Fleisch waschen und in einen großen Topf legen. Soviel Wasser angießen, daß das Fleisch bedeckt ist, salzen und ca. 2 Stunden auf kleiner Flamme kochen lassen. Dabei den Schaum abschöpfen.

Die Brühe durch ein Sieb gießen, wieder aufkochen lassen und den Reis zugeben.

Die Eier verquirlen und langsam den Saft der Zitronen einrühren. Etwas kochende Brühe vorsichtig einrühren und wenn der Reis gar ist die Suppe vom Feuer nehmen und die Ei-Zitronensoße langsam zugeben.

Mit frisch gemahlenem Pfeffer und Salz abschmecken Das Fleisch kann man nun kleingeschnitten zur Suppe geben oder anderweitig weiterverwenden.

 

Gefüllter Truthahn - Galopula jemisti

Man nehme:

1 Truthahn, bis zu 3 kg, 300 Gramm Hackfleisch, 1/2 Tasse Reis, 1/3 Tasse Pinienkerne, 1 kleingeschnittene Zwiebel, 1 Tasse Weißwein, 1 1/2 Tassen Butter, 3 Zitronen, Salz und Pfeffer

2 kg Kartoffeln, geschält und in Scheiben geschnitten

 

Den Truthahn vorbereiten ind innen und außen mit Zitronensaft einreiben. Hackfleisch und Zwiebel in einer Pfanne anbraten. Die Hälfte der Butter, Salz, Pfeffer, Reis und Pinienkerne zugeben, etwas köcheln lassen und den Wein angießen. Wenn er aufgesogen ist etwas Wasser nachgießen. Den Truthahn mit der Mischung füllen , zunähen, salzen und pfeffern und großzügig mit Butter bestreichen. Den Truthahn im Ofen bei ca. 200 Grad braten.

Bratzeit richtet sich nach der Größe!

20 Minuten vor Ende der Bratzeit die Kartoffelscheiben rings um den Truthahn legen und fertig braten.

 

Als Dessert Nuss-Küchlein, die aber, wenn man es genau nimmt, aus Zypern stammen. Sie sind jedoch sehr beliebt, vor allem, weil die gestreßte Hausfrau sie schon am Tag vorher zubereiten kann. Und natürlich darf bei einem griechischen Menü der Kaffee niemals fehlen!

 

Nuss-Küchlein - Lokoumia

Man nehme:

1 Tasse Butterschmalz oder Erdnußöl, 2 1/2 Tassen Gries, 1/2 Tasse warmes Wasser, 1/2 Teelöffel Salz

1 1/2 Tassen Mandeln oder Pistazien, grob gehackt, 1/2 Tasse Zucker, 1 Teelöffel Zimt-Pulver, 2 Suppenlöffel Orangensaft (frisch!)

 

Die Butter zum Sieden bringen, den Grieß eirieseln lassen, gut verrühren und 12 Stunden ruhen lassen. Dann das Wasser, Saft und Salz zufügen, zu einem Teig kneten und 1 Stunde ruhen lassen. Die Mandeln, Zucker und Zimt vermischen. Aus dem Teig hühnereigroße Bällchen formen und diese mit der Mandelmasse füllen.

Vorsichtig flachdrücken und im Ofen auf einem gefetteten Blech ca. 30 Min. bei 180 Grad backen. Vor dem Servieren werden die Bällchen dann in Rosenwasser, Zitronenwasser oder Orangenwasser kurz getaucht und in

Puderzucker gewälzt.

Dazu gibt es den Kaffee

 

Dieser wird folgendermaßen zubereitet:

Eine Mokkatasse Wasser wird mit 1 TL Zucker und 1 gehäuften TL Kaffeepulver gekocht, bis der Schaum zum Rand aufsteigt. Nun entweder sofort servieren oder den Schaum setzen lassen und alles mehrmals (mind. 2 mal) wieder aufkochen lassen.

 

Guten Appetit!

Bernd Jordan


 

Selbstgemachter Kumquat-Likör

250 g Kumquats, 200 g Einmachzucker, 1/4 l Wasser, 1/4 l Wodka, 0,1 l Weingeist 90% (aus der Apotheke)

Die gewaschenen Früchte rundherum mit einem Zahnstocher einstechen und in ein Glasgefäß füllen. Zucker mit dem Wasser einkochen, bis er sich aufgelöst hat. Die Kumquats mit der abgekühlten Zuckerlösung übergießen, Wodka und Weingeist dazugeben und alles durchschwenken. Den Likör 2 Monate ziehen lassen. Nach Entfernen der Früchte in eine Flasche füllen.

Das Rezept ergibt 0,7 Liter.

Optionale Verfeinerung: 2 Nelken und eine Zimtstange mit ins Gefäß geben und ebenfalls nach 2 Monaten entfernen.

 

Bernd Jordan


 

Bugatsa

Zutaten: 960 ml Milch, 240 g Zucker, 160 g Hartweizengrieß (fein), 4 Eier, 2 Päckchen Vanillinzucker, 320 g Blätterteig, Butter für den Blätterteig

Zum drüberstreuen: 320 g Puderzucker, 1 TL Zimt

 

Die Milch mit einem Stückchen Zitronenschale erhitzen, dann den Grieß hinzufügen und so lange umrühren, bis die Creme aufkocht und eindickt. Anschliessend die Eier mit dem Zucker und Vanillinzucker aufschlagen und zu der Creme hinzufügen. Bei geringer Herdstufe umrühren bis sich die Eier mit der Creme verbinden. Den Topf vom Herd nehmen und abkühlen lassen, die Zitronenschale herausnehmen (ab und zu umrühren, damit keine Kruste entsteht). Etwas Butter erhitzen und damit ein mittleres Backblech einstreichen, 8 Blätterteigschichten (mehr als die Hälfte) darauflegen und jedes einzelne mit Butter einstreichen. Dann die Creme darauf, die Blätterteigseiten einschlagen und über der Creme die restlichen Blätterteigschichten (ebenfalls jedes einzelne mit Butter einstreichen). Ca. 30-40 Minuten bei mittlerer Ofenhitze backen.

 

So! Ein absolut leckeres Rezept! Wurde extra aus dem Griechischen für mich übersetzt...und ich muss sagen - es gibt nichts besseres als das "Produkt" dieses Rezeptes :-)

Liebe Grüße

Cippie

Zurück - Korfu Rezepte Uebersicht